Juristisches Forum Dr. Jacoby Dr. Maurer
- Kompaktkurs 1. Staatsexamen, ZPO / Zwangsvollstreckungsrecht -
Kompaktkurs ZPO und Zwangsvollstreckung
Technik & Design von IntelliWebs - Das intelligente CMS von InterConnect
Kompaktkurs 1. Staatsexamen, ZPO / Zwangsvollstreckungsrecht

Ich biete außer dem systematischen Kurs und dem Klausurenkurs, die sich über mehrere Monate erstrecken, auch noch Kompaktkurse an. Diese Kompaktkurse dienen der sehr intensiven Wiederholung der - nach den Bestimmungen der JAPrO - relevanten Strukturen und Streitfragen des jeweiligen Rechtsgebiets in kurzer Zeit; sie finden deshalb in aller Regel auch an aufeinander folgenden Tagen statt.

Die Kompaktkurse richten sich an Studentinnen und Studenten, die das jeweilige Rechtsgebiet bereits - gegebenenfalls vor einiger Zeit - behandelt haben und es kurz und intensiv wiederholen möchten.
Der Kompaktkurs ZPO / Zwangsvollstreckungsrecht behandelt das gesamte Erkenntnisverfahren und die Durchsetzung eines Titels in der Einzelvollstreckung nach den Regeln des 8. Buchs der ZPO und des ZVG. Außerdem wiederholen wir die Grundsätze der Gesamtvollstreckung nach den Regeln der InsO. Sie erhalten ca. 250 Karteikarten, an Hand deren Sie den gesamten Stoff jederzeit wiederholen können.
  • Vom Erkenntnisverfahren besprechen wir insbesondere folgenden Themen:

    - Allgemeine Sachurteilsvoraussetzungen (bestimmter / unbestimmter Antrag; funktionelle, sachliche und örtliche Zuständigkeit des Gerichts; Partei-, Prozessfähigkeit und Prozessführungsbefugnis; keine anderweitige Rechtshängigkeit, keine entgegenstehende materielle Rechtskraft und Rechtsschutzbedürfnis);

    - Widerklage;

    - Klageänderung;

    - Streitverkündung und Nebenintervention;

    - Versäumnisverfahren und Einspruch, Präklusion gemäß § 296 ZPO und "Flucht in die Säumnis";

    - Rechtsmittel (Berufung, Revision und Beschwerde).
  • Bei der Einzelvollstreckung behandeln wir insbesondere folgende Schwerpunkte:

    - Allgemeine Voraussetzung einer Zwangsvollstreckung (Titel, Klausel, Zustellung);

    - Rechtsbehelfe, insbesondere Vollstreckungsabwehrklage gemäß § 767 ZPO und Drittwiderspruchsklage gemäß § 771 ZPO (mit den Besonderheiten bei fiduziarischen Rechtsverhältnissen);

    - Zwangsvollstreckung in Mobilia (§§ 808 ff. ZPO), in Anwartschaftsrechte (Doppelpfändung), in Forderungen/Rechte (§§ 829 ff. ZPO), in einen GbR-Anteil (§ 859 ZPO) und in Immobilia (ZVG).
  • Bei der Gesamtvollstreckung nach den Regeln der InsO besprechen wir den Unterschied zwischen Masse- und Insolvenzgläubiger sowie die Regeln der Aussonderung (§§ 47 f. InsO) und der abgesonderten Befriedigung (§§ 49 ff. InsO).
SIE KÖNNEN JEDERZEIT UNANGEMELDET IN DEN LAUFENDEN KURSEN PROBE HÖREN!